Würzburger FV U17/1 : SpVgg SV Weiden

Die Oberpfälzer Woche ging am 05.05.19 mit dem Heimspiel gegen die U 17 der SpVgg SV Weiden zu Ende. Genauso wie am vergangenen Sonntag in Cham, zeigte die U 17 eine mehr als überzeugende Leistung – aber der Reihe nach.


Von Anfang an hatten die Blauen das Heft des Handels in der Hand. Gutes Paßspiel, überzeugende Zweikampfführung, Pressing, sehr gute Seitenwechsel, es war alles vorhanden was man sehen will. Einzig die Tore fehlten. Torchancen waren zu Haufe da, es fehlte nur  der letzte saubere Pass, oder der sehr gut aufgelegte Gästetorspieler war zur Stelle. Nicht zu vergessen der leichtsinnige Umgang mit den besten Einschussmöglichkeiten. Ende vom ersten Akt – ein 0:0 der besseren Sorte, aber eben leider auch ohne Tore.

Halbzeit 2 begann und es änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Das Spiel glich einer stark befahrenen Einbahnstraße in Richtung Weidener Tor. Die Abwehr der Gäste stand aber nach wie vor gut und ließ nicht viel zu. Wenn sich aber dann die Chance doch ergab, wurde diese sehr leichtsinnig vergeben. So kommt es manchmal wie es kommen muss, ein Konter konnte nicht geklärt werden und Michael Hilburger brachte die Weidener in der 47. Spielminute in Führung. Eine kalte Dusche für die Livadoti Jungs – ein Bruch daher im Spiel der Heimmannschaft, NEIN. Es wurde kurz geschüttelt und schon ging es konzentriert wieder ans Werk. Das Pressing nahm noch mehr zu und so wurde ein verunglückter Pass des Gästetorspielers von Simon Schäffer abgefangen und er ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und schoss eiskalt in der 51. Spielminute zum Ausgleich ein. Nun rollte eine Welle nach der anderen auf das Weidener Tor – was gefiel war kein plumpes anrennen, nein man versuchte weiterhin sich durch zu spielen. Es ergaben sich wieder zahlreiche Chancen, wie z.B. in der 75. Spielminute, nachdem ein Freistoß von Simon Schäffer nur nach vorne abgeklatscht werden konnte und der nachsetzende Niklas Purucker am glänzend reagierenden Gästetorwart scheiterte. Die Zeit lief den Blauen davon – in der 78. Spielminute dann ein Freistoß von der rechten Seite, welcher von Simon Schäffer in die Mitte gebracht wurde, der Ball prallte wie eine Flipperkugel durch den Strafraum und diesmal machte es Niklas Purucker besser und brachte den Ball aus 4 Meter mit dem Kopf im Gästetor unter. Das war aber noch nicht der viel umjubelte letzte Akt – in der letzten Spielminute setzte Merlin Ronge zu einem Solo an und spielte Jannis Vierneisel im Strafraum frei, der ließ noch einen Gästespieler ausstiegen und am Torwart vorbei zum Endstand von 3:1 einschob.

Eine wieder überzeugende Leistung der Livadoti Jungs, welche aber leider das Torschiessen vergessen haben. Trotzdem zeigt die U 17 des WFV die letzten Wochen hervorragende Spiele und geht daher wiederum als hochverdienter Sieger vom Platz.

Leave a Reply

7 + 20 =