Würzburger FV U17/1 : SpVgg Bayreuth

Am 25.11.2018 trat zum Rückrundenstart die SpVgg Bayreuth in der Mainau an. Der WFV wollte seinen Lauf von zuletzt zwei 4:2 Siegen nicht enden lassen und versuchte das Spielgeschehen an sich zu reißen. Dies gelang aber über die gesamte Spielzeit nicht so richtig. Symptomatisch daher auch die Anfangsphase, als die Jungs von Giuseppe Livadoti zwar eindeutig mehr Ballbesitz hatten und auch das Spiel kontrollierten aber die Gäste durch Konter immer wieder gefährlich sich bis weit in die Hälfte der Heimmannschaft spielen konnten. In der 16. Spielminute war dann auch die 0:1 Gästeführung irgendwie keine große Überraschung, als eine zu kurz abgewehrte Standardsituation durch Viktor Rommel verwertet werden konnte. Ein Tiefschlag der hätte sitzen können, wenn nicht 2 Minuten später nach einer guten Flanke durch  Ali Haidari, der erste Versuch per Kopfball von Jannis Vierneisel zwar noch an der Latte landete, im nachsetzen, durch den am schnellsten schaltenden Niklas Purucker, der zweite Versuch zum Ausgleich aus 4 Metern Volley, führte. Ein Befreiungsschlag? – Diesmal leider mitnichten. Irgendwie bekam man im Spielaufbau keine griffige Angriffssituation zu Stande und so ging es dann auch mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.

Anpfiff zweite Halbzeit und jeder der Heimfans hoffte auf ein schwungvolleres Angriffsspiel, daß aber irgendwie nicht so richtig gelingen wollte. Gefährlich wurde es über die gesamte zweite Halbzeit eigentlich nur bei Standardsituationen. Die Gäste spielten geschickt und manchmal auch am Rande der Legalität (ab und an auch darüber hinaus), aus einer sehr stabilen Defensive und versuchten per Konter zum Erfolg zu kommen. Bis auf eine Situation Mitte der zweiten Halbzeit blieben aber diese Bemühungen der Gäste nichts weiteres als ein laues Lüftchen. Auf der Gegenseite mühten sich die Blauen und hatten nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und dem schnellen Umschalten in der 68. Spielminute die beste Chance, als Franz Seubert sich auf links durchsetzte aber leider beim Abschluss aus 14 Metern zu sehr in Rücklage kam, so daß der Ball an der Latte des Bayreuther Tors landete. Der Rest war ein Anrennen der Heimmannschaft und ein immer defensiveres Spielverhalten der Gäste, die so das 1:1 unentschieden über die Zeit brachten – unter dem Strich ein unentschieden der schlechteren Sorte.

Damit geht die U 17 des WFV in die Winterpause – ein Halbjahr in der Landesliga, daß unter dem Strich doch mehr Licht als Schatten hatte. Luft nach oben ist aber allemal vorhanden.

Leave a Reply

11 − neun =