Würzburger FV U15/1 : SpVgg Bayreuth

Das letzte Vorrundenspiel bestritten die U15/1 Junioren des WFV am Sonntag, 18.11.2018, gegen die SpVgg Bayreuth.

Die Gegner starteten druckvoll und versuchten durch geschicktes Pressing die Hintermannschaft des WFV zu verunsichern. Ein Befreiungsschlag unseres Innenverteidigers konnte so abgefangen werden und ein gegnerischer Spieler erhielt den darauffolgenden Pass völlig unbedrängt im 16-Meter-Raum. Er musste sich nur noch das Eck aussuchen und so stand es bereits nach sieben Minuten 0:1 für die Gäste.

Nach dem Treffer wurde der WFV stärker und konnte das Spiel nun offener gestalten.

Doch in der 14. Minute zog ein Bayreuther Spieler aus ca. 23 Metern Entfernung ab und der Ball knallte an die Latte.

Kurz danach wurde Olaf im gegnerischen Strafraum gefoult. Ein Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus.

Wieder nur Augenblicke später führte der WFV einen einstudierten Eckball aus, der Schuss verfehlte leider um Haaresbreite das Tor.

Bis zum Halbzeitpfiff bemühten sich beide Mannschaften mit mäßigem Erfolg.

In der zweiten Halbzeit sah man einen völlig anderen WFV. Unser Team drückte den Gegner in dessen eigene Hälfte zurück und hatte einige gute Möglichkeiten, um den Spielstand auszugleichen.

Erst in der 49. Minute wurde unser Torwart durch einen Distanzschuss der Bayreuther wieder gefordert.

In der 58. Minute wurde Enrico gefoult und musste am Spielfeldrand behandelt werden. Während dessen erfolgte bereits das nächste üble Foulspiel an Felix. Dieser konnte nicht weiterspielen. Der junge Schiedsrichter war offensichtlich mit dem Geschehen überfordert, zumal noch kleinere Tumulte ausbrachen. In dieser Situation wäre zumindest eine 5-Minuten-Zeitstrafe angemessen gewesen.

In den letzten zehn Minuten versuchte es der WFV mit der Brechstange. Jeder Spieler holte das Letzte aus sich heraus, aber ein Tor wollte einfach nicht mehr gelingen.

So ging das Spiel unglücklich mit 0:1 verloren.

Aufgrund der gezeigten Leistung und der Willensstärke der Blauen wäre ein Punktgewinn jedoch mehr als verdient gewesen.

Leave a Reply

neunzehn − sechzehn =