Würzburger FV U15/1  :   FC Eintracht Bamberg

Am Sonntag, 21.10.2018, 12.00 Uhr, wurde das Heimspiel gegen den FC Eintracht Bamberg angepfiffen.

Die Gäste ließen in den ersten Minuten den Ball laufen und nutzten die Außenseiten geschickt aus. Dadurch musste unsere Hintermannschaft immer wieder verlagern, was natürlich an den Kräften zehrte, sich aber auszahlte, da der Gegner keine Mittel fand, um in den Strafraum eindringen zu können.

Nach zehn Minuten hatten die Blauen ihre erste Möglichkeit, diese konnte aber im 16-Meter-Raum vereitelt werden; kurz darauf der erste Torschuss durch Marius.

In den nächsten Minuten fand das Spiel fast ausschließlich zwischen den Strafraumgrenzen statt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswerte Torchancen erarbeiten.

Dann erhielt Simon einen tollen Pass auf die linke Seite. Sein Torschuss ging an den Gegenspielern vorbei. Sebastian kam zur richtigen Zeit in den 5-Meter-Raum und konnte den Ball über die Torlinie schieben. So stand es 1:0 für den WFV. Der Jubel über den Führungstreffer war kaum abgeklungen als keine Minute später ein langer Ball in Richtung unseres Tores geschlagen wurde. Ein Spieler der Eintracht nutzte einen groben Abstimmungsfehler zwischen Abwehrspieler und Torwart des FV gnadenlos aus und schoss aus kurzer Entfernung ins FV-Gehäuse. Somit ging man dann ausgeglichen in die Halbzeitpause.

Nach der Pause wechselten die Trainer für Sebastian Jacob ein. In der 43. Minute kam Muschtaba für Peter ins Spiel.

Vier Minuten später verletzte sich Felix und wurde deshalb von Ben abgelöst.

Auch Bamberg wechselte neue Spieler ein.

Beide Mannschaften erhöhten nun den Druck, um den Führungstreffer zu erzielen. Es gab einige Freistöße aufgrund unfairer Aktionen beider Teams und der Schiedsrichter musste Verwarnungen aussprechen, damit das Spiel nicht aus dem Ruder lief.

In der Nachspielzeit wurde dann ein langer Ball in Richtung Bamberger Tor geschossen. Simon reagierte am schnellsten: Er konnte sich von den Gegenspielern absetzen und alleine aufs Tor zulaufen. Dann schob er den Ball am gegnerischen Torwart vorbei zum 2:1 für den FV.

Während der letzten Minuten behielt der FV die Kontrolle über das Spiel. Ein Kopfball wurde vom gegnerischen Torwart gehalten. Kurz darauf wurde Muschtaba vor der Strafraumgrenze gefoult. Der direkte Freistoß ging an die Latte und Sekunden später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Es war zwar ein glücklicher aber letztendlich verdienter Sieg unserer Mannschaft, da die Jungs auch nach dem bitteren Ausgleichstreffer nicht die Köpfe hängen ließen sondern bis zum Schlusspfiff weiter kämpften.

Leave a Reply

1 × zwei =