WFV zu Gast bei den Offenbacher Kickers

Kickers Offenbach – WFV 6:0

An einem sonnigen Herbstmorgen besuchte der Jahrgang 2007 die Kickers aus Offenbach. Gespielt wurden 3 x 25 Min. auf einem ungewohntem und extrem breiten U13-Feld, das ein laufintensives Spiel versprach.

Die in rot antretenden Kickers gingen mit Vollgas ins Spiel und nutzten in der ersten Minute gleich die Unsicherheit der jungen WFVler aus, um sich unbedrängt durch deren Strafraum zu spielen und unhaltbar für Keeper Ben Lukas den Ball ins obere Eck zu jagen. Die jungen Blauen waren einfach zu weit weg von ihren schnell und robust spielenden Gegnern und die Zuteilung passte anfangs nicht. So stand es nach 7 Minuten bereits 2:0, da unsere Mannschaft den Offenbachern eher respektvoll bei deren Spiel zuschaute, nicht konsequent in die Zweikämpfe ging und vergaß ihr eigenes Spiel ruhig aufzuziehen.

Erst gegen Mitte des ersten Drittels kam der WFV besser mit dem hohen Druck der Offenbacher zurecht und die Aufteilung passte nun besser, so dass die Gegner nicht mehr so leicht vor unser Tor kamen. Es fiel unserer Mannschaft jedoch sehr schwer sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Kurz vor Ende dann die einzige Chance im ersten Drittel für Lasse Wild den Anschlusstreffer zu erzielen, doch der Torhüter des Gastgebers konnte den Schuss parieren.

Nach Wiederanpfiff klingelte es gleich wieder im Kasten der Blauen. Nach einem Stellungsfehler konnte ein Spieler der Kickers frei auf unser Tor zulaufen und den Ball einfach ins lange Eck zum 3:0 schieben. Es zeigten sich weiterhin die gleichen Fehler wie im Durchgang eins. Besonders im Mittelfeld waren die jungen Blauen zu weit weg von ihrem Gegner und ließen diese ihr Spiel aufziehen. So fiel auch nach 5 Minuten das 4:0, wobei hier der Schiedsrichter die Abseitssituation nicht richtig erkannte. Die Offenbacher zeigten sich in dieser Phase des Spiels sehr spielstark, mit gut abgestimmten Laufwegen und nutzten die Fehler des WFV sofort um sich Chancen zu erarbeiten.

Es war der Mannschaft von Christian Löbel anzumerken, dass sie das körperlich harte Spiel der Offenbacher nicht gewohnt war. Mit zunehmender Spieldauer trauten sich die jungen Blauen jedoch auch hier den Gegner mit mehr Druck zu begegnen und intensiver in die Zweikämpfe zu gehen. So konnte das Spiel der Offenbacher stetig mehr unterbunden werden.

Im letzten Drittel merkte man der Mannschaft deutlich an, dass sie ihr Spiel an die Spielweise der Kickers anpasste und aus den Fehlern gelernt hatte. Die jungen Blauen gingen jetzt frühzeitig mit Druck dagegen und gewährten den Offenbachern nicht mehr die Freiheiten, die sie zuvor genossen hatten. Der WFV ließ sich nun nicht mehr in der eigenen Hälfte festspielen, sondern konnte sich besonders über die Außen befreien und selbst mehrere Chancen erarbeiten die aber alle ungenutzt blieben. Leider gelang es dem Mittelfeld häufig nicht den Gegner von Ball zu trennen und so fiel durch einen schnellen Gegenzug das 5:0 für die Kickers. Hier müssen die jungen Blauen beherzter nachsetzen. Kurz vor Ende nach einem schnellen, mutigen Spiel nach vorn die Riesenchance für Yannick Leixner, der zwar den Torhüter überwinden konnte, doch leider der Ball aber vor der Linie verkümmerte.

Am Ende konnten die Kickers dann noch das 6:0 erzielen, da es unseren Spielern wieder nicht gelang die schnellen Vorstöße der Kickers zu unterbinden.

Fazit:
Die U13-3 hatte es mit einem schnellen, körperlich robust spielenden Gegner zu tun, der unser Spiel schon im Ansatz unterband. Die jungen Blauen müssen sich hier körperlich noch mehr behaupten, mutiger aufspielen und den Respekt vor dem Gegner von Beginn an ablegen. Coach Löbel nach dem Spiel: „Dieses Spiel war eine tolle Geschichte für unsere junge Mannschaft. Dennoch müssen wir es schaffen die Angst und den Respekt vor dem Gegner abzulegen und uns auf unsere Stärken konzentrieren. Diese robuste Zweikampführung der Offenbacher sind wir einfach nicht gewohnt. Trotzdem mache ich den Jungs keinen Vorwurf, sie haben alles gegeben und werden ihre Lehren aus diesem Spiel ziehen“. Das Spiel gegen die Offenbacher Kickers war der Auftakt einer kleinen Hessentour, es folgen weitere Leistungsvergleiche mit dem SV Darmstadt 98 und der Frankfurter Eintracht.

Danke an das Team der Offenbacher Kickers um Stefano Mirizzi der dieses Spiel möglich gemacht hat. Wenn alles passt sehen wir uns in Würzburg wieder ;-).

Leave a Reply

fünf × vier =