WFV U16 – Kickers Würzburg 1:4

Nach den nicht ganz überzeugenden Leistungen der letzten Spiele, setzte es ausgerechnet gegen

den Stadtrivalen, eine ganz bittere Niederlage für die Blauen.

Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel, indem sich beide Mannschaften nichts schenkten.

Die Roten konnten, nach kurzem Abtasten beider Teams, immer wieder über die Flügel durchbrechen, so dass die beiden starken Innenverteidiger der Blauen, Volmer und Purucker,

immer wieder den Außenverteidigern zu Hilfe kommen mussten, um  einige gefährliche Aktionen zu unterbinden.

In der 33. und 35. Spielminute konnten aber auch die beiden nichts tun und  die Roten, nach zwei individuellen Fehlern, per Doppelschlag in Führung gingen.

Ein wenig geschockt aber dennoch motiviert, versuchten die Blauen sich nicht hängen zu lassen.

Die auffällig und gut agierenden Schäffer und Vierneisel, konnten sich in der Folgezeit zwei Mal gut in Szene bringen, scheiterten jedoch knapp.

Kurz vor der Halbzeit wurde ein Blauer im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Schäffer sicher.

Nach der Halbzeit kamen die Blauen besser aus der Kabine, ihnen war anzusehen dass sie den Ausgleich unbedingt wollten.

Doch zur besten Drangphase der Blauen, leistete man sich erneut einen individuellen Fehler, der sofort mit dem 1:3 bestraft wurde.

Der Genickbruch für die Zellerauer, die sich davon nicht mehr erholten und sieben Minuten später gar das 1:4 einstecken mussten.

Dies war auch das Endergebnis, an einem Sonntag, den die Blauen ganz schnell vergessen sollten.

WFV-Trainer Livadoti nach dem Spiel: „Das Ergebnis fällt sicherlich zu hoch aus, aber aufgrund der vielen individuellen Fehler nicht unverdient.

Wir haben heute auch nicht so wirklich ins Spiel gefunden, der Gegner war bissiger und hat um jeden Ball gekämpft. Durch individuelle Fehler, die du auf diesem Niveau nicht passieren dürfen, bekommen wir vier  Gegentore. Aber so ist das nun mal!

Mir hat aber die Einstellung der Mannschaft im Gegensatz zu den anderen Spielen sehr gut gefallen, daran sollten wir anknüpfen um wieder schnell auf die richtige Spur zu kommen.“

Leave a Reply

elf + elf =