WFV U-19 kommt nicht über ein 1:1 hinaus !

Am 01.April 2016 waren wir in Hösbach/Bahnhof zu Gast.

Bei sehr schlechten Platzverhältnissen

wussten wir das die Partie eine sehr schwierige und harte Angelegenheit werden würde.

Mit vielen Informationen wie der Gegner denn spielen würde und wie wir unsere Erfolgschancen erhöhen können, haben wir die Mannschaft informiert und pünktlich um 16:00 Uhr ins Match geschickt.

Es ging eigentlich perfekt für uns los, da Lukas B.

gleich in der ersten Minute einen guten Abschluss hatte der leider einen Meter über das Tor ging.

Im Vergleich zu Vorwoche sahen wir eine präsente Mannschaft auf den Platz die weitgehend das Spiel kontrollierte und mit viel Ballbesitz immer wieder nach vorne spielte.

Doch fast aus dem nichts fiel nach einem nicht gut verteidigten zweiten Ball der Treffer zum 0:1.

Es waren 23 Minuten gespielt, und nun wussten wir das es noch schwieriger wird die tief stehenden Hösbacher zu überwinden.

Wir mussten frühzeitig handeln und wechselten 2 mal vor der Halbzeit.

Mit noch mehr Druck nach vorne erhofften wir uns zum Ausgleich zu kommen, doch die ersten 45 Minuten waren rum.

In der Halbzeit waren die Jungs angestachelt und jeder wollte noch mehr tun um zum Erfolg zu kommen!

Wir gingen mit dem Plan vor, den Gegner in die eigene Hälfte zu schnüren und mit noch mehr Druck Abschlüsse aus der zweiten Reihe zu suchen.

Als der Schiedsrichter die zweite Halbzeit anpfiff war es ein Spiel auf ein Tor.

Mit Mann und Maus verteidigten die in weiss spielenden Gastgeber!

Flankenläufe, Standardabschlüsse etc. Aus der zweiten Reihe wir versuchten alles doch das runde Leder wollte einfach nicht ins Heimtor!

Nun lief uns die Zeit davon und es kam natürlich auch Hektik und Nervosität mit hinzu.

Trotzallem ging es munter weiter immer nur auf ein Tor!

Der mittlerweile warm geschossene Heimkeeper entschärfte alles was auf seine Kiste kam und zeichnete sich an diesem Tag mächtig aus.

Durch viele Wechsel und Zeitschinden des Gegners gab es eine Zugabe von 5 Minuten, also hieß es für uns nochmal umstellen, nochmal alles nach vorne.

In der letzen sprichwörtlichen Sekunde schafften wir über einen rechten Flügelangriff durch Vorlage  von Pascal J. und den Abschluss Adrian H. den 1:1 Ausgleich und kamen mit einem blauen Auge davon.

 

Maurizio Orofino

Leave a Reply

1 × 1 =