Was macht eigentlich…

… Torwartlegende Siegfried Scherzer?

Vorstandsvorsitzender Roland Metz wollte es wissen und besuchte Siggi, wie er gerufen wird, in seiner Wohnung im Würzburger Stadtteil Lengfeld. Im rustikal-gemütlich eingerichteten Wohnzimmer gab es Kaffee und jede Menge Gesprächsstoff über den 1. WFV 04, den Nachfolgeverein WFV und natürlich über die sportliche Karriere des Ausnahmetorhüters Scherzer.

Scherzers Begabung wurde schon recht früh erkannt und als seine Familie aus beruflichen Gründen nach Würzburg zog, war nicht nur der WFV an einem Wechsel interessiert. Da er nur wenige Meter vom 04-Stadion in der Frankfurter Straße entfernt wohnte, war aber schnell klar, wohin er gehen würde. Siggi wurde ein Blauer und startete eine außergewöhnliche Karriere als Torwart. Er durchlief die Jugendmannschaften des WFV und konnte bereits mit der A-Jugend einen ersten sportlich herausragenden Höhepunkt setzen: im Jahr 1967 holte sich die damals bärenstarke A-Jugend des 1. WFV 04 die bayerische Vizemeisterschaft. Anschließend startete er in der 1. Mannschaft von 04 durch. Es folgten erfolgreiche Jahre in der Landes- und Bayernliga, bis hin zum Aufstieg in die 2. Bundesliga, in der er mit seinen Glanzparaden maßgeblichen Anteil am sportlichen Höhenflug und damit dem mehrjährigen Verbleib in der zweithöchsten deutschen Spielklasse hatte. Nicht vergessen darf man seinen einjährigen Ausflug in der Saison 1972/73 in die 1. Fußballbundesliga zu Eintracht Braunschweig. Aber auch nach seiner Zeit bei 04 war Siggi noch überaus erfolgreich. Mit dem FV Lauda stieg er in die Oberliga auf, beim FC Helmstadt hielt er den Kasten sauber und beim späteren Bayernligisten TSV Lengfeld war er Torwarttrainer. Die Schlagzeilen und Zeitungsartikel füllen ganze Fotoalben und für seine Trophäen hat Siggi ein eigenes Zimmer eingerichtet. Hier sitzt er inmitten der Erinnerungen an seine Erfolge und genießt seinen Ruhestand:

 

Aber den WFV hat er nicht vergessen. Zu so manchem Heimspiel kommt er in die Zellerau und schaut sich an, was die 1. Mannschaft aktuell in der inzwischen nur noch fünftklassigen Bayernliga auf die Beine stellt. Siggi findet, dass wir in dieser Saison eine gute Mannschaft zusammengestellt haben, die attraktiven und erfolgreichen Fußball spielt. Was kaum einer weiß: Siggi hat in einigen ehrenamtlichen Stunden unserem unermüdlichen Bastler Max Kuhn dabei geholfen, die alte Bude am Kunstrasen wieder in Stand zu setzen. Vielen Dank dafür!

Siggi ist und bleibt eben ein Vereinler. Wir freuen uns, dass Du Deinem Verein nach wie vor verbunden geblieben bist und am Vereinsleben teilnimmst. Vielleicht erreichen Dich ja nach diesem Artikel noch ein paar Autogrammwünsche mehr, als die immer noch eintrudelnden Briefe von Fans aus ganz Deutschland.

Und unser Siggi wird sicherlich auch dann dabei sein, wenn die Bayernliga-Runde nach dieser langen und außergewöhnlichen Unterbrechung im September fortgesetzt wird. Wir freuen uns darauf!!

Leave a Reply

2 × 5 =