U13/3 (U11) hat Titel wieder in eigener Hand

Am 15.Spieltag hatten wir die JFG Mainspessart Süd zu Gast. Nach dem mühevollen 2:0 Hinspielsieg waren wir gewarnt und unsere Jungs setzten unsere Vorgaben perfekt um. In keiner Phase des Spiels hatte uns die JFG etwas entgegen zu setzen. Nach schleppenden Beginn nutzten wir die Chancen und es stand zur Pause schon 4:0 für die jungen Blauen. In der zweiten Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag und am Ende hieß es 12:0 für den WFV.

Der 16. Spieltag führte uns nach Güntersleben und wir machten auch dort kurzen Prozess mit unserem Gegner. Es dauerte eine Weile bis sich unsere Jungs an den Miniplatz gewöhnt hatten. Ab Mitte der ersten Halbzeit lief dann der Ball gewohnt sicher durch unseren Reihen und wir kamen zu ersten klaren Chancen. Eine dieser toll herauskombinierten Gelegenheiten nutzte Aaron Lanig zur hochverdienten Führung. Vom Gastgeber kam nichts gefährliches vor unser Tor und so konnten wir kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen.

Nach der Pause das gleiche Bild, wir hatten alles im Griff und die Gastgeber hatten nicht den Hauch einer Chance. Wir setzten unseren Gegner permanent unter Druck und zwangen diesen zu Fehlern. Leider konnten wir die erspielten Chancen noch nicht im Tor unterbringen. In der 48. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung, Leon Fischer schloss einen gut gespielten Angriff überlegt ab und erzielte das hochverdiente 3:0. Nach einem Eckball von Vincent Wolz konnte Luis Vogel dann das 4:0 erzielen. Dieses Tor freut uns ganz besonders denn Luis kommt nach seiner langen Verletzungspause langsam wieder in Fahrt und wird uns in den kommenden Wochen wieder eine wichtige Stütze sein.

Das 5:0 resultierte aus einem Eigentor der Gastgeber. Aaron Lanig war es dann vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen, nach gutem Forechecking und dem daraus resultierenden Ballgewinn umspielte er noch den Keeper und schob locker zum 6:0 Endstand ein.

Nach den 2 Siegen in der letzten Woche haben die Jungs den Rückstand auf den Tabellenführer auf einen Punkt verkürzt und es nun wieder selbst in der Hand die Meisterschaft zu erringen. Coach Löbel zu der neuen Situation: „Jetzt kommen noch 2 Spitzenspiele die uns richtig Spaß machen werden. Wir haben im Gegensatz zu unseren Kontrahenten nichts zu verlieren und werden versuchen beide Spiele zu gewinnen. Jetzt freuen wir uns erstmal auf unser Turnier in Österreich und auf die darauffolgenden Turniere in Fürth und in unserer Region“.

Leave a Reply

zwei × zwei =