U13/3 (U11) bezahlt Turniersieg in Bayreuth teuer!!

 

Verdienter Turniersieg beim Bayreuther Hallencup

 

Am frühen Sonntagmorgen machten wir uns auf den Weg nach Bayreuth um am Bayreuther Hallencup teilzunehmen. In der nagelneuen Sporthalle warteten namhafte Gegner auf unsere Jungs. In unserer Gruppe trafen wir auf die SpVgg Bayreuth 1, den 1.SC Feucht, die SG Pegnitz und die JFC Thurnauer Land.

 

SpVgg Bayreuth 1- Würzburger FV 1:1

 

Gleich im ersten Turnierspiel trafen wir auf einen Gastgeber der hochmotiviert ins Spiel ging. Dennoch waren es die Blauen die das Heft des Handelns in der Hand hatten. Nach einem klasse Spielzug konnte Sebastian Ikas das verdiente 1:0 für uns erzielen. In der Folge verpassten wir es aber den 2. Treffer nachzulegen, Yannick Leixner traf nur die Latte. Bayreuth kam zu keiner echten Torchance und konnte dennoch kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Vorrausgegangen war eine ganze Fehlerkette unserer Jungs die mit einem platzierten Distanzschuss bestraft wurde. Da müssen wir ruhiger spielen und einfach cleverer werden.

 

Würzburger FV- SG Pegnitz 3:1

 

Im zweiten Turnierspiel hatten wir von Beginn an alles unter Kontrolle und ließen den Gegner aus Pegnitz gar nicht erst ins Spiel kommen. Leon Wildermann erzielte den Führungstreffer und Leon Fischer erhöhte kurz darauf zum 2:0. Eine kurze Schlafeinlage brachte den Gegner dann den Anschlusstreffer, einen Einkick konnte der Kapitän der Pegnitzer unbedrängt zum 1:2 einköpfen. Das Gegentor verunsicherte unsere junge Truppe aber keineswegs, im Gegenteil. Die Jungs zeigten tolle Kombinationen und Yannick Leixner war es vorbehalten mit dem 3:1 für die Entscheidung zu sorgen.

 

1.SC Feucht- Würzburger FV 0:2

 

Im Spiel gegen den bis dahin zweimaligen Sieger 1.SC Feucht musste unbedingt ein Sieg her, um das Halbfinale zu erreichen. Hochkonzentriert und zielstrebig agierten unsere Jungs und ließen den 1.SC Feucht nicht den Hauch einer Chance. Durch Tore von Leon Wildermann und Vincent Wolz entschieden wir die Partie mit 2:0 für uns und standen mit einem Bein im Halbfinale. Es war ein taktisch hervorragendes Spiel der Blauen, Feucht kam nicht zu einer einzigen Torchance, Kompliment!

 

Würzburger FV- JFC Thurnauer Land 7:0

 

Die Ausgangslage war klar, es musste ein Sieg mit mindestens 4 Toren Abstand her, um Gruppensieger zu werden da unser Konkurrent Bayreuth das bessere Torverhältnis hatte.

Wie aufgezogen legten unsere Jungs los und führten bereits nach 4 Minuten mit 4:0. Gegen einen hoffnungslos unterlegenen Gegner spielten sich die Jungs in einen wahren Rausch. Mit 7:0 wurde die JFC vom Feld gefegt und der WFV setzte ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz.

Somit wurden wir Gruppensieger und trafen im Halbfinale auf die SpVgg Bayern Hof.

 

Würzburger FV- SpVgg Bayern Hof 4:3 n.N. (0:0)

 

Dieses Aufeinandertreffen versprach Spannung bis zum Ende. Die Mannschaft aus Hof zeigte einen bis dahin bärenstarken Hallenfussball und hatte in ihrem Kapitän den bis dahin treffsichersten Spieler in ihren Reihen. Hellwach, giftig und entschlossen präsentierten sich die Jungs vom WFV und kauften der SpVgg wahrlich den Schneid ab. Oliver Koos meldete den Sturmtank der Hofer komplett ab und so kamen die Hofer Jungs zu keiner echten Torchance. Trotz guter Chancen von Leon Wildermann und Yannick Leixner kamen wir aber über ein 0:0 nicht hinaus. So musste das 9m Schießen herhalten.

Zum Glück was man zweifelsohne braucht kam bei uns noch ein starker Torwart dazu. Max Schmeißer hielt zwei 9 Meter und sicherte uns dadurch die Finalteilnahme, Klasse Max.

 

Bevor wir uns richtig aufs Finale freuen konnten trafen uns zwei Hiobsbotschaften bis ins Mark. Unser Keeper Max Schmeißer verletzte sich beim 9 m Schießen an der rechten Hand und Lasse Wild hatte Schmerzen im linken Sprunggelenk. Beide fielen somit fürs Finale aus.

 

Würzburger FV- SG Quelle Fürth 2:0

 

Nachdem sich der Schock in den Gesichtern der Jungs verzogen hatte begann die Finalvorbereitung. Dadurch das Max nicht spielen konnte stellten wir unseren Kapitän Vincent Wolz ins Tor und hatten somit nur noch zwei Wechselspieler. Vincent löste die Aufgabe mit Bravour, Respekt Vince!!

Es sollte ein intensives Spiel werden, die SG Quelle wollte genau wie wir dieses Finale unbedingt für sich entscheiden. Die Zellerauer waren aber an diesem Tag nicht zu schlagen. Sofort nahmen wir das Spiel in die Hand und hatten es auch jederzeit im Griff. Yannick Leixner brachte uns dann mit seinem 5.Turniertor mit 1:0 in Führung und damit auf die Siegerstraße. Es war beeindruckend mit welcher Ruhe und Konzentration die Jungs agierten, Fürth kam nur zu einer Chance im ganzen Spiel. Das entscheidende 2:0 erzielte Leon Fischer nach glänzender Vorarbeit von Leon Wildermann. Danach war Schluss und es brach grenzenloser Jubel im gesamten Team aus.

 

Fazit:

 

Hochverdient gewinnen die jungen Zellerauer das Finale von Bayreuth und holen den 4.Turniersieg nacheinander. Das Trainerteam sprach den Jungs ein Riesenlob aus und war verdammt stolz auf diese Leistung. Einfach Klasse. Mit Yannick Leixner stellten wir auch den besten Torschützen des Turniers, diese Auszeichnung hat sich unser kleines Energiebündel auch redlich verdient.

 

 

Am Montagmorgen kam dann der Schock zurück und wir erfuhren das sich unser Keeper Max beim 9 m Schießen im Halbfinale den Arm gebrochen hat und somit bis auf weiteres ausfällt. Im Namen des gesamten Teams wünschen wir Max alles Gute und schnelle Genesung. Wir brauchen Dich!!

Entwarnung gab es bei Lasse, er wird uns nach den Weihnachtsfeiertagen wieder zur Verfügung stehen.

 

LG Trainerteam

 

Leave a Reply

7 − drei =