U 17/1 FSV Erlangen Bruck : Würzburger FV 1:4 (0:2)

Am 7. Spieltag war die U 17 der Blauen in Erlangen-Bruck zu Gast. Es galt die guten Leistungen der letzten Wochen nun endlich in Punkte umzumünzen. Aus diesem Grund legten auch die Mannen von Coach Giuseppe Livadoti los wie die Feuerwehr. Klarste Einschussmöglichkeiten in der 4., 6., 8. und 15. Spielminuten waren das Ergebnis schön und schnell vorgetragener Ballstafetten auf den sehr schönen und sehr großen Platz der Brucker. Aber entweder scheiterten man an den eigenen Nerven oder am herausragend agierenden Tormann der Heimmannschaft. Die Mainau Jungs ließen sich aber nicht entmutigen und wurden in der 26. Spielminute endlich belohnt, als eine Ecke von Jan Rabe durch Niklas Purucker mit einem Kopfballaufsetzer in den Winkel zur 0:1 Führung verwandelt werden konnte. Das gab dem Spiel der Blauen noch mehr Sicherheit und der Gegner konnte sich in dieser Spielphase nicht mehr aus seiner eigenen Hälfte befreien. In der 35. Spielminute schlug abermals Jan Rabe einen Freistoß aus dem Halbfeld in die Mitte, Niklas Purucker, der Heimtorwart und zwei Abwehrspieler gingen zum Ball, aber keiner berührte das Spielgerät, welches sich seelenruhig und wie von Geisterhand gesteuert, den Weg ins Tor bahnte. 0:2 Führung, und diese nahm der WFV mit in die Halbzeitpause – unter dem Strich sogar ein wenig schmeichelhaft für die Hausherren aus Erlangen-Bruck.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Brucker mit aller Macht den Anschlußtreffer zu erzielen, was für jeden der sich ein wenig mit Fußball beschäftigt, nicht sonderlich überraschend kam. Der in Kombination mit dem Mittelfeld aber sicher stehender Abwehrverbund der Blauen ließ keine nennenswerte Chancen für die Heimmannschaft zu. Als man den ersten Sturmlauf der Heimmannschaft überstanden hatte, wurde auch wieder selber das Heil nach vorne gesucht. Jannis Vierneisel hatte hier die klarste Chance, konnte aber das Tor und damit den viel berühmten Deckel auf den Topf nicht „machen“. Wie es dann immer so kommt, wie es meistens kommen muß, erzielte die Heimmannschaft nach einem zu kurz abgewehrten Ball den 1:2 Anschlusstreffer in der 65. Spielminute. Kippt nun das Spiel dachten sich die mitgereiste, große WFV Anhängergemeinde. Mitnichten – mutig spielten die Blauen nach vorne und konnten nach einem über dem rechten Flügel klasse vorgetragenen Spielzug in der 69. Spielminute das 1:3 durch Ali Haidari erzielen. Jener Ali Hadari brachte dann auch 5 volle Zeigerumdrehungen später die endgültige Entscheidung durch das 1:4, welches nach einem erneut prächtigen Spielzug über die rechte Seite fiel. Der Rest war das vielzitierte Schaulaufen und somit konnte der WFV seinen zweiten Auswärtssieg landen.

Ein auch in dieser Höhe absolut verdienter Sieg – herauszuheben war die enorme Laufbereitschaft der Jungs aus der Mainau an diesem warmen Sonntagmittag in Erlangen-Bruck. Ein gelungener Auftakt der Englischen Woche mit dem Pokalspiel am Donnerstag in Zellingen und dem nächsten Heimspiel am nächsten Sonntag gegen den ASV Cham.

 

 

Leave a Reply

14 − 5 =