SV Viktoria Aschaffenburg : Würzburger FV U17

Am 3. Spieltag mußte die U 17 des WFV zur Viktoria an den Schönbusch reisen. Das Spiel wurde mit einer 15 minütigen Verspätung angepfiffen da die A 3 Richtung Frankfurt an diesem heißen Mittwochabend staugetrieben in die Knie ging. Die Sinnhaftigkeit einen kompletten Spieltag unter der Woche anzusetzen, noch dazu in der Schulzeit, läßt sich hinter der Entscheidung des BFV nicht wirklich erkennen.

 

Nun aber zum Spiel der Blauen gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Aschaffenburg. Die Mannschaft ging unverändert zum letzten Heimspiel an den Start und knüpfte auch in den ersten 10 Minuten an den überzeugenden Leistungen aus den ersten beiden Saisonspielen an. Aschaffenburg erhöhte dann Mitte der ersten Halbzeit die Schlagzahl und versuchte durch schnelle Ballstafetten immer wieder die kompakte  Defensive des WFV auseinander zu ziehen. In dieser Phase wurden zudem die Bälle von den Mainau-Jungs immer wieder zu schnell und zu leicht im Mittelfeld und Sturm verloren gegeben. Mit etwas Glück und einem sehr gut aufgelegten Torhüter, Mathis Öhrlein, überstand man diese Drangperiode der Heimelf, wobei man auch festhalten muß, daß eine 100 % Torchance nicht vorhanden war. Diese hatte man kurz vor der Halbzeit, als der WFV wieder mehr Zugriff zum Spiel hatte. Ali Haidari, als er schön freigespielt durch Simon Schäffer, alleine auf den Torhüter der Aschaffenburger zusteuerte, aber den Ball nicht an diesem vorbei ins Gehäuse brachte – das hätte gut und gerne die Halbzeitführung für die Gäste bedeuten können, wenn nicht sogar müssen. Es ging daher mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man sofort eine Taktikumstellung durch Trainer Giuseppe Livadoti dem Spiel des WFV an. Jetzt eroberte man die Mittelfeldüberhand zurück und spielte sehr gefällig nach vorne. Das Spielgeschehen verlagerte sich nun  in die Aschaffenburger Hälfte. Nun war es ein ausgeglichenes und man kann sagen auch packendes Spitzenspiel zweier Mannschaften, die beide den uneingeschränkten Erfolg suchten. Aschaffenburg kam nun nicht mehr so richtig gefährlich vor das Tor der Gäste – die Livadoti Elf verbuchte Ihrerseits gute aber leider keine zwingenden Abschlüsse. Niklas Purucker hatte da, nach einem scharf, durch Simon Schäffer aus dem Halbfeld in den Strafraum gebrachten Freistoß, per Kopf noch die beste Chance zur Führung –  diese wurde aber vom Heimtorwart gut entschärft. Trainer Giuseppe Livadoti versuchte durch die Einwechslungen im letzten Spieldrittel nochmals Impulse zu setzen, was auch durchaus gelang aber nicht mehr in etwas zählbares umgesetzt werden konnte und so endete das kurzweilige und spannende Spiel zweier spielstarken U 17 Mannschaften mit einem gerechten 0:0 unentschieden.

 

Somit blieben die Blauen aus der Mainau auch weiterhin ungeschlagen und setzen sich in der Spitzengruppe der U 17 Landesliga fest. Eine gute Mannschaftsleistung mit einem Punktgewinn mit dem die WFV Jungs zufrieden die Heimfahrt angehen konnten.

 

Leave a Reply

drei × 2 =