Schon wieder zweistellig- U11(10) siegt auch in Giebelstadt deutlich 

Da die Giebelstädter in der Rückrunde bislang mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam machten, gingen die jungen Blauen gewarnt  ins Spiel.

Anders als vergangene Woche wollte man von Beginn an die spielerische Überlegenheit nutzen und den Gegner unter Druck zu setzen. Nach vorn sah das auch zunächst gut aus, in der Rückwärtsbewegung leistete man sich aber wie in der Vorwoche einige Schlafmützigkeiten. Die Giebelstädter ließen sich nicht lange bitten und nahmen die Gastgeschenke gerne an. Ehe die Blauen sich versahen, waren sie durch Gegentreffer in der 5. und 6. Minute mit 2:0 im Rückstand.  Das wollte man allerdings nicht auf sich sitzen lassen. Von nun an spielten nur noch die Gäste. Ein ums andere Mal kombinierte man sich gefährlich vors Tor und erspielte sich einige gute Gelegenheiten. In der 15. Minute fiel dann endlich der Anschlusstreffer. Bei einem satten Schuss von der Strafraumgrenze gab es für den Torwart nichts zu halten. Die Blauen wollten nun mehr und drängten weiter auf den Ausgleich. Zunächst konnte man aber beste Chancen nicht nutzen. Ein schöner Pass durch die Gasse war um Zentimeter zu lang für den durchgelaufenen Stürmer, beim nächsten Versuch rettete das Aluminium gleich doppelt für die Giebelstädter. Der Ball sprang von einem Innenpfosten zum Zweiten und dann wieder aus dem Tor. In der 22. Minute fiel er dann aber doch, der hochverdiente Ausgleich. Zwei Schüsse aus kurzer Distanz konnte der Torwart noch abwehren, der zweite Nachschuss segelte dann in die Maschen. Nur 40 Sekunden später schaltete wieder einer der Blauen am schnellsten und konnte einen Abpraller versenken. Wiederum eine Minute später hieß es gar 4:2 per sicher verwandeltem Foulelfmeter. Innerhalb von nicht mal drei Minuten hatte der WFV das Spiel komplett gedreht. Dennoch warnten die Trainer in der Halbzeit, dass Giebelstadt noch lange nicht geschlagen sei. Zurecht, wie sich gleich nach Wiederanpfiff zeigte. In den ersten Minuten fielen die Tore im Minutentakt. Und zwar abwechselnd auf beiden Seiten. Zunächst schliefen wieder die Blauen und ließen den Gegenspielern zu viel Platz statt konsequent zu verteidigen. Giebelstadt nutze dies zum 4:3. Mit einem schönen Eckballtrick – kurz angeboten, den Ball in der Drehung mitgenommen und aus spitzem Winkel vollendet- stellten die Jungs postwendend wieder den alten Abstand her. Dann waren es wieder die Gastgeber die mit einem schnellen Konter auf 5:4 verkürzten. Mit etwas Glück und Unterstützung des Innenpfostens, der einen Kullerball diesmal ins Tor statt aus dem Tor lenkte zogen die Blauen dann wieder auf 6:4 davon.

Danach gab man das Heft nicht mehr aus der Hand. Ein schönes Dribbling durch die halbe Hintermannschaft wurde mit dem 7:4 abgeschlossen, ein weiterer Foulelfmeter sicher zum 8:4 verwandelt. Spätestens jetzt machte sich neben der spielerischen auch für konditionelle Überlegenheit der Blauen bemerkbar. Giebelstadt hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen. Am Ende hieß es 10:4 für den WFV. Ein mehr als verdienter Sieg nach einem sehr guten Spiel der Blauen, auch wenn das Ergebnis am Ende vielleicht deutlicher klang als der Spielverlauf tatsächlich war.

Leave a Reply

zwei + vierzehn =