Kaderplanung für die nächste Saison nimmt Konturen an

Kaderplanung beim WFV nimmt Formen an

Die Kaderplanung für die Bayernliga-Mannschaft des Würzburger FV für die kommende Saison 2019/2020 nimmt langsam Formen an. Die Planungen und Gespräche sind weit fortgeschritten, aber noch nicht vollständig abgeschlossen. Dabei sind die Verantwortlichen bemüht, den Anforderungen, die eine Bayernligamannschaft und dem Sparzwang gleichermaßen Rechnung zu tragen, um die weitere Entwicklung des gesamten Vereins maßvoll voranzubringen.

Wir freuen uns, dass insbesondere Spieler mit einer längeren WFV-Vergangenheit ihre Verbundenheit mit dem Verein klar zum Ausdruck gebracht haben und die ersten Spieler gewesen sind, die dem Verein auch für die nächste Saison ihr Ja-Wort gegeben haben.

Dazu gehört David Drösler, der mit seiner Zusage ein Zeichen gesetzt hat und ebenso wie Sportvorstand Jürgen Roos davon ausgeht, dass im nächsten Jahr wieder eine schlagkräftige Mannschaft beim WFV auf dem Platz steht.

Auch dem neuen Trainerteam Berthold Göbel und Marco Scheder ist es wichtig, dass ein Grundgerüst an Stammspielern trotz der erforderlichen Einsparungen bleibt, um für die nötige Stabilität auf und neben dem Platz zu sorgen.

Alexandru Dan, der noch einen laufenden Vertrag hat, ist ein wichtiger Spieler, der einen Teil des Grundgerüstes im Angriff bildet.

Folgende Spieler haben für die kommende Saison bereits zugesagt:

Tor:

Andreas Binner

Abwehr:

David Drösler, Tim Lorenz, Maximilian Roos; Felix Eberhardt, Paul Obrusnik

Mittelfeld:

Moritz Lotzen, Dennie Michel, Patrick Hofmann, Jasmin Kadiric

Angriff:

Kevin Röckert, Alexandru Dan

Mit Benny Schömig ist der Verein gerade in der finalen Abstimmung und erwartet auch mit ihm einen positiven Abschluss.

Als Abgänge stehen fest: André Koob, Adrian Istrefi, Marc Hänschke (studienbedingt)

Das Trainerteam ist zusammen mit Jürgen Roos weiterhin in Gesprächen mit Spielern und will die Kaderplanung spätesten bis April abschließen.

Roland Metz

Vorstandsvorsitzender

 

Leave a Reply

3 − drei =