Die Kaderplanungen schreiten voran

Schon im November 2019 haben die Verantwortlichen beim WFV damit begonnen, Gespräche mit den Trainern und Spielern über ihre Zukunft zu führen. Damit soll frühzeitig der Grundstock für die nächste Saison gelegt werden. Schnell einig war man sich mit dem Trainergespann Berthold Göbel und Marco Scheder, so dass bereits auf der Vereins-Weihnachtsfeier deren Verlängerung um ein weiteres Jahr bekanntgegeben werden konnte. „Uns war wichtig, noch vor Weihnachten mit allen zu sprechen, um unsere Pläne und Ziele für die nähere Zukunft vorstellen zu können“, erläutert Finanzvorstand Peter Büttner die Vorgehensweise des Vereins. Er ist es, der federführend mit Sportleiter Marco Scheder zusammen an den Verträgen für die kommende Zeit arbeitet und die vielen Einzelgespräche führt. „Wir freuen uns sehr, dass es den Spielern beim WFV gut gefällt und sie hier auch sportliche Perspektiven für die Zukunft sehen“, ergänzt Scheder, der für die gesamte Aktivität ab der U19 die übergeordnete Verantwortung übernommen hat.

Finanzen im Griff

Die Lage beim WFV hat sich inzwischen soweit stabilisiert, dass Peter Büttner bereits Planungen für 2021 erstellt hat. Dadurch war es möglich, mit den Spielern auch längerfristige Verträge abzuschließen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass Moritz Lotzen, Dennie Michel und Calvin Gehret schon jetzt um 2 weitere Jahre beim WFV verlängert haben“, teilt Büttner erfreut mit. Ihre Verträge um jeweils ein weiteres Jahr verlängert haben darüber hinaus Cristian Alexandru Dan, Erik Schnell-Kretschmer, Jayson Tuda und Torhüter Christian Dietz. Auch Stefan Wasser hat dem Verein für mindestens eine weitere Spielzeit zugesagt, auch wenn er studienbedingt nicht immer anwesend sein kann. Die mündliche Zusage von Patrick Hofmann hat Büttner ebenfalls erhalten, so dass man schon jetzt davon ausgehen kann, dass der WFV auch für die nächste Spielzeit in der Bayernliga gut gerüstet sein wird. Ergänzt wird die Mannschaft dann durch eine Mischung aus erfahrenen Spielern und Nachwuchskräften. Das Gros der Mannschaft soll nach Möglichkeit erhalten bleiben. Die Gespräche mit weiteren Spielern sind aktuell noch nicht ganz angeschlossen.

Schmerzliche Abgänge

Steffen Barthel kann bedingt durch sein Praktikum beim DFB in Frankfurt ebenso wie Felix Eberhardt und Fabian Ehrenfels (beide studienbedingt vorübergehend nicht in Würzburg) die Rückrunde für den WFV nicht mehr zu Ende spielen. Der starke Torwart Julian Koch wird ab 01.04.2020 sein Studium in Köln aufnehmen und steht dem Verein dann leider auch nicht mehr zur Verfügung. Maximilian Roos konzentriert sich seit der Winterpause ganz auf seine Trainerkarriere und agiert zusätzlich zu seinen bisherigen Trainertätigkeiten (U12-Trainer, Fördertrainer, Leiter des Fußballcamps) jetzt auch als Individual-Trainer im Jugendbereich, damit der WFV noch mehr Einzelförderung von jungen Talenten bieten kann.

„Alle Spieler werden uns sehr fehlen und Lücken reißen, die gefüllt werden müssen. Wir arbeiten bereits jetzt sehr intensiv daran und beziehen die Spieler aus unserer U19 aktiv in den Trainingsbetrieb mit ein“, erklärt Cheftrainer Berthold Göbel, der gerne auf den Nachwuchs setzt. Sportleiter Scheder ergänzt, dass er zusammen mit U19-Trainer Christian Breunig und den Vorständen an einer Verbesserung des Übergangs aus der Jugend in die Aktivität arbeitet. Der WFV will so gut gerüstet in die Zukunft gehen und auch weiterhin Erfolgsgeschichten schreiben.

Leave a Reply

zwei × eins =