!!!Da ist das Ding, U13-3 (U11) ist Stadtmeister!!!

Am Ende einer langen Hallensaison wartete am Samstag den 03.03.2018 noch ein ganz spezielles Highlight auf unsere Jungs. Die Stadtmeisterschaft stand auf dem Programm und es war der Traum des gesamten Teams diese an die Mainaustrasse zu holen. Es sollte ein beeindruckender Auftritt unserer jungen Mannschaft werden.

Vorrunde:

WFV – SB Versbach 5:0

In der Gruppenphase traf man als erstes auf den SB Versbach. Die jungen Blauen spielten von Beginn an schnell nach vorn und die dritte Chance wurde dann zum 1:0 von Leon Wildermann genutzt. Die Jungs zogen ihr Spiel ruhig von hinten auf, während die Versbacher durch hohe Abwürfe des Keepers versuchten in unsere Spielhälfte zu kommen. Nach einem schlechten Auswurf des Keepers konnte zuerst Yanick Leixner den Ball nicht im Tor versenken, aber Vincent Wolz stand dann genau richtig und staubte den abprallenden Ball zum 2:0 ab. Danach kombinierten die Zellerauer munter und nach gutem Zuspiel von Max Schmeißer war es diesmal Leon Fischer, der zum 3:0 erhöhte. Wenig später fiel so auch das 4:0. Die Blauen zeigten jede Minute vollen Einsatz und belohnten sich am Ende noch durch das 5:0 durch Max Schmeißer.

FC Würzburger Kickers – WFV 1:1

Im Duell der beiden Favoriten begann unsere Mannschaft druckvoll. Schon in der ersten Minute gab es zwei dicke Chancen für uns, doch der Ball von Leon Wildermann sprang von der Latte wieder nach draußen. Die Jungs von Trainer Christian Löbel stellten ihren Gegner permanent zu und verhinderten deren Spielaufbau, so dass diese nur durch hohe Abwürfe ins Spiel kamen. Nach einer Ecke für uns, war es dann Leon Wildermann, der den Ball zum 0:1 hinter die Linie drücken konnte. Wie so oft in unserer Saison war die Mannschaft nach dem Anstoß noch nicht richtig sortiert und die Kickers konnten die Unordnung für sich nutzen und das 1:1 erzielen. Das Spiel ging nun hin und her. Der Torhüter der Kickers hielt einige Angriffsversuche der Blauen stark und am Ende wurde es durch zwei Freistöße für die Kickers noch mal gefährlich für unseren Kasten. Doch es blieb beim 1:1.

WFV – DJK Würzburg 11:0

Die Jungs des WFV starteten mit Vollgas und Leon Wildermann erzielte kurz nach Anpfiff das 1:0. Danach ließen sie sich aber zu viel Zeit um zum Abschluss zu kommen, schließlich musste ein hoher Sieg her, um als Gruppenerster in die Finalrunde einzuziehen. Nach einem Wachrüttler der Trainer zogen die Jungs aber das Tempo an und Emil Neubert reagierte nach Chaos im Strafraum des DJK am schnellsten und bugsierte den Ball im Kasten, das 2:0. Kurz darauf erhöhte Leon Wildermann zum 3:0. Nach schönem Zusammenspiel mit Max Schmeißer konnte Emil Neubert das 4:0 erzielen. Ein Eigentor führte zum 5:0. Die DJK gab jeden Widerstand auf und die Jungs polierten ihre Tordifferenz: 6:0 Vincent Wolz, 7:0 Max Schmeißer, 8:0 Oliver Koos, 9:0 Leon Fischer, 10:0 Yannick Leixner und am Ende noch einmal Max Schmeißer zum 11:0.

Finalrunde:

WFV – SV Heidingsfeld 7:1

Unsere jungen Blauen setzten die Heidingsfelder von Beginn an unter Druck. So konnte schnell das 1:0 durch Leon Wildermann und das 2:0 durch Yannick Leixner bejubelt werden. Die Jungs spielten gut zusammen und nach einem klasse Querpass von Yannick Leixner auf Leon Wildermann, ließ dieser dem Torwart des SV keine Chance und erhöhte auf 3:0. Genauso uneigennützig legte Leon Fischer dann den Ball beim 4:0 wieder auf Leon Wildermann, der nur noch ins freie Tor einschieben musste. Die Mannschaft spielte klasse zusammen, arbeitete gemeinsam nach hinten und verschob ihre Positionen. Nach Balleroberung im Mittelfeld, lief sich Emil Neubert vorne frei und erzielte das 5:0. Kurz darauf Max Schmeißer das 6:0. Einer der wenigen Fehler unserer Mannschaft in diesem Turnier führte dann zum 6:1 Anschlusstreffer. Lasse Wild zog dann noch aus der Distanz zum 7:1 ab und sorgte so für den Endstand.

WFV – SC Lindleinsmühle 2:0

Mit der SC Lindleinsmühle stand ein altbekannter und unangenehmer Gegner auf dem Weg ins Halbfinale vor dem WFV. Es hieß Ruhe bewahren und die eigenen Chancen nutzen. Die Lindleinsmühle versuchte ihre schnellen Stürmer durch hohe Auswürfe in Position zu bringen. Aber unsere Abwehr war hochkonzentriert und wach und ließ sich auch durch Nicklichkeiten nicht aus der Ruhe bringen. Von hinten zogen wir unser Spiel ruhig auf und das wurde durch das 1:0 durch Leon Fischer belohnt. Die Chancen waren auf unserer Seite, doch deren Torhüter hielt seine Mannschaft im Spiel. Nach einem tollen Auswurf von Torhüter Ben Lukas über die zu hochstehende Abwehr des SC auf den freien Yannick Leixner, führte zum 2:0 und damit war der Sack zu.

Halbfinale:

WFV – TSV Grombühl 4:0

Von Beginn an ließen die Blauen dem TSV nicht den Hauch einer Chance, aber die Torfrau des TSV zeigte wie im gesamten Turnierverlauf ihre guten Reflexe. Erst gegen Mitte der Spielzeit konnte Leon Fischer einen Eckball nutzen und das 1:0 für den WFV erzielen. Der Knoten war gelöst und nach klasse Zuspiel von Max Schmeißer erhöhte Leon Wildermann kurz darauf zum 2:0. Beim 3:0 setzte sich Emil Neubert stark vor dem Tor durch und am Ende war es ein klasse Schuss von Leon Wildermann den zum verdienten 4:0 Endstand führte. Völlig verdient stand damit die Mannschaft von Trainer Christian Löbel im Finale der Stadtmeisterschaft.

Finale:
WFV – SC Lindleinsmühle 2:0

Im zweiten Halbfinale hatte die Lindleinsmühle den FWK deutlich geschlagen und ging nun mit breiter Brust ins Finale. Doch die Blauen wollten den Titel und das merkte man ihnen an.

Unsere Jungs begannen nervös. Leider konnte man den ersten Fehler des SC-Keepers nicht zur Führung nutzen. Es hieß weiter dranbleiben, konzentriert das eigene Spiel aufziehen und das tat man. Leon Fischer und Yannick Leixner spielten mit einem Doppelpass die Abwehr des SC aus und so konnte Yannick Leixner das 1:0 erzielen. Doch keine Zeit zum Durchatmen. Der Gegenangriff führte fast zum Ausgleich, aber zum Glück haben wir Ben Lukas im Kasten, der hier eine ganz starke Parade zeigte. Das Spiel ging nun hin und her. Leon Wildermann nutzte dann seine Chance und erhöhte auf 2:0. Das gab Sicherheit und die Jungs spielten konzentriert und stark miteinander. Gegen Ende musste Ben Lukas noch zweimal sein Können zeigen, aber der Sieg war nie in Gefahr.

Die letzten Sekunden des Spiels wurden heruntergezählt und mit dem Schlusspfiff bejubelten Spieler wie Trainer den hochverdienten Turniersieg.

Die jungen Blauen waren auf den Punkt fit und zeigten eine klasse Mannschaftsleistung. Trainer Löbel nach dem Turnier: „Die Erleichterung ist groß, ein Finale hat eben auch seine eigenen Gesetze. Aber diese Mannschaft ist überragend und man kann die Leistung der Jungs gar nicht genug würdigen. Diesen Triumph haben sie sich absolut verdient. Nach gefühlten 30 Turnieren nochmal so eine beeindruckende Vorstellung aufs Parket zu zaubern ist einfach klasse. Kompliment vom Trainerteam, die Jungs können verdammt stolz auf sich sein. Glückwünsche auch in die Lindleinsmühle zum 2.Platz, sie waren unser härtester Gegner bei den Turnieren im Raum Würzburg, aber es kann eben nur einer gewinnen“

Absolut verdient wurde man also U11 Stadtmeister 2018. Gratulation an Spieler und Trainer! Der perfekte Abschluss einer klasse Hallensaison war damit gelungen.

Leave a Reply

16 − 11 =